Newsletter - Anmeldung

Email
Name
Bitte den Text im Bild eingeben.
Anmelden
Abmelden

rss-feed"Aktuellen Auto News" als RSS Feed abonnieren

Aktuelle Auto News

Elektroauto für 500 Euro im Monat

Peugeot bietet den viertürigen iOn zu äußerst attraktiven finanziellen Konditionen an. Das erste vollelektrische, viersitzige Serienmodell eines europäischen Herstellers kann für weniger als 500 Euro im Monat geleast werden. In diesem Brutto-Preis be ...
mehr...
 

Schickes Coupé zum Superpreis

– RCZ, Coupé-Cabriolets und Millesim-Modelle zum Easy Drive Tarif – Sport-Coupé ab einer Leasingrate von 399 Euro erhältlich – „Easy Drive Tarif“ jetzt mit finanzieller Absicherung ohne Aufpreis
mehr...
 

Gordini – Französische Rennlegende

Ein großer Name kehrt zurück: Als erstes Modell einer neuen, besonders sportlichen Ausstattungsreihe debütiert im Mai der Twingo Gordini R.S. in der exklusiven Metallic-Lackierung „Gordini-Blau“. Die markante Farbe ist eine Hommage an die überwiegend ...
mehr...
 

Das Auto des Jahres

Der Opel Insignia gewinnt die Auszeichnung „Europas Auto des Jahres“. Die internationale Jury, bestehend aus 60 Fachjournalisten aus 25 Ländern, vergab den Titel nach Rüsselsheim und unterstrich damit die Rolle des Insignia als Meilenstein für die Ma ...
mehr...
 

Die S-Klasse: Grüner Riese

Frisches Make Up und ein Ausflug ins "Grüne". Die neue S-Klasse kommt mit einem Facelift, neuen Multimediagimmicks und einem besonders verbrauchsgünstigen Hybridantrieb. "The Big S" ist auf dem richtigen Weg unsere Welt zu retten. Der S 400 Hybrid a ...
mehr...
 
Geschlossene Gesellschaft

Berliner Verwaltungsgericht sperrt tausende Autofahrer aus

In Berlin-City gilt ab 2010 nur noch die Grüne Plakette.

Das ist ein K.-o.-Schlag für viele Autofahrer“, so ADAC-Vizepräsident für Verkehr Ulrich Klaus Becker.Trotz eindeutiger Nachweise über die Sinnlosigkeit von Umweltzonen hat das Verwaltungsgericht Berlin die Umweltzone in der Hauptstadt für rechtmäßig erklärt. Die Situation für über 90 000 Tausend Autofahrer in Berlin wird sich massiv verschlechtern, denn sie dürfen nach der Verschärfung Anfang 2010 mit ihren Fahrzeugen nicht mehr in die City.

Für den ADAC, der in diesem Verfahren die Klage von elf Mitgliedern unterstützte, ist diese Entscheidung mehr als unverständlich: „Das uns vorliegende Gutachten der Uni Cottbus hat ergeben, dass die Berliner Luft durch die Einführung von Fahrverboten keinen Deut besser geworden ist. Schade, dass sich das Gericht offensichtlich nur an früheren Urteilen orientiert hat.

Einlass nur mit dem grünen Punkt.

Laut Automobilclub tragen Pkw nachweislich nur zu einem geringen Teil zur Feinstaubbelastung bei. „Industrie und Kraftwerke verursachen den Großteil der Partikel und müssen bei den Maßnahmen entsprechend stärker in den Mittelpunkt gerückt werden. Fahrverbote bedeuten für die Betroffenen dagegen einen unverhältnismäßig starken Eingriff in die Mobilität. Das ist angesichts der geringen Wirksamkeit nicht angemessen“, so Becker.

Stattdessen schlägt der ADAC wirksame Maßnahmen vor, um die Luftqualität zu verbessern. So nehmen bei fließendem Verkehr statt Stopp-and-Go die Feinstaubemissionen um 25 Prozent ab, der Stickoxidausstoß sogar um die Hälfte. Eine Förderung der Abgasnorm Euro-6 unterstützt die rasche Einführung sauberer Technologie – nicht nur in Städten mit Umweltzonen, sondern in ganz Deutschland.(ADAC)