Newsletter - Anmeldung

Email
Name
Bitte den Text im Bild eingeben.
Anmelden
Abmelden

rss-feed"Aktuellen Auto News" als RSS Feed abonnieren

Aktuelle Auto News

Die S-Klasse: Grüner Riese

Frisches Make Up und ein Ausflug ins "Grüne". Die neue S-Klasse kommt mit einem Facelift, neuen Multimediagimmicks und einem besonders verbrauchsgünstigen Hybridantrieb. "The Big S" ist auf dem richtigen Weg unsere Welt zu retten. Der S 400 Hybrid a ...
mehr...
 

Dänenblitz

Der Zenvo ST1 ist eine Waffe auf Rädern. Der fette V8-Motor mit 7 Litern Hubraum leistet 1104 PS - und somit deutlich mehr als der bisherige Platzhirsch, der Bugatti Veyron. Und er kommt aus Dänemark, nicht unbedingt das Land der Supersportwagen.  ...
mehr...
 

Das Auto des Jahres

Der Opel Insignia gewinnt die Auszeichnung „Europas Auto des Jahres“. Die internationale Jury, bestehend aus 60 Fachjournalisten aus 25 Ländern, vergab den Titel nach Rüsselsheim und unterstrich damit die Rolle des Insignia als Meilenstein für die Ma ...
mehr...
 

Fiat 500 oben ohne ...

Der Einstieg in die Cabrio-Welt von Fiat beginnt bei 13.800 Euro Im September ist es endlich soweit: Das Cabrio auf Basis des Fiat 500, das mit einem elektrisch betätigten Stofffaltdach das Open-Air-Konzept seines legendären Vorgängers ins 21. Jahrhu ...
mehr...
 

Gordini – Französische Rennlegende

Ein großer Name kehrt zurück: Als erstes Modell einer neuen, besonders sportlichen Ausstattungsreihe debütiert im Mai der Twingo Gordini R.S. in der exklusiven Metallic-Lackierung „Gordini-Blau“. Die markante Farbe ist eine Hommage an die überwiegend ...
mehr...
 
TÜV SÜD hält an MPU fest.

Der "Idiotentest" ist laut TÜV SÜD ein wirksames Mittel für mehr Verkehrssicherheit

Der Verkehrsgerichtstag in Goslar hat die Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU) als wirksames Mittel für mehr Verkehrssicherheit im Allgemeinen und die sichere Mobilität des Einzelnen bestätigt. „Die Wirksamkeit der MPU ist erwiesen und hat einen entscheidenden Beitrag geleistet, Deutschland als europäischen Vorreiter in der Verkehrssicherheit zu platzieren. Damit dies auch in Zukunft so bleibt, kam der Arbeitskreis „MPU“ zu der Empfehlung, die bewährten Methoden der MPU auch weiterhin wissenschaftlich zu evaluieren“, kommentiert Gerhard Laub, Fachlicher Leiter Verkehrspsychologie bei TÜV SÜD Life Service GmbH und Teilnehmer des Arbeitskreises „MPU“ in Goslar, die Entscheidung.

Die relativ kleine Zielgruppe der MPU-Kandidaten – rund 0,2 Prozent der Führerscheininhaber oder ca. 100.000 Personen – bilden ein extremes Risiko im Straßenverkehr, weil sie mit sehr gefährlichem Fahrstil, stark alkoholisiert oder unter Drogeneinfluss am Straßenverkehr teilgenommen haben. „Mit dem Entzug des Führerscheins werden nicht nur sie selbst, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer geschützt. Gleichzeitig erhalten diese Verkehrssünder die Chance, ihr Verhalten nachhaltig zu verändern und den Führerschein nicht nur wieder zu bekommen, sondern ihn auch langfristig zu behalten“, erläutert Verkehrspsychologe Laub. Die MPU unterliegt strengen Vorschriften und muss korrekt dokumentiert werden. Die Einhaltung der Qualitätskriterien wird regelmäßig von der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) überprüft.

Die Wirksamkeit der MPU ist erwiesen. Im Rahmen des Road Safety Performance Index, des ersten europäischen Ländervergleichs in Sachen Verkehrssicherheit, veröffentlichte der Europäische Verkehrssicherheitsrat jüngst eine Studie, die belegt, dass der in Europa verzeichnete, positive Trend bei der Bekämpfung des Problems "Alkohol am Steuer" einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der allgemeinen Sicherheit im Straßenverkehr leistet. Deutschland liegt bei diesen Erfolgen ganz weit vorne. Dies ist eine Bestätigung dafür, dass das Zusammenwirken der in Deutschland praktizierten Verkehrssicherheitsmaßnahmen eine enorme positive Wirkung entfaltet. Die MPU trägt einen wesentlichen Teil dazu bei. (Fotos: TÜV SÜD)