Der neue Porsche 911 Carrera

Porsche Carrera S (Quelle: Porsche)

Die guten, alten Sauger sind jetzt auch bei Porsche Geschichte. Die Weiterentwicklung von saugenden Boxermotoren zu Turbo-Triebwerken beschert dem meistverkauften Sportwagen der Welt ein Leistungsplus bei deutlich geringerem Verbrauch. Äußerlich besticht der 911 Carrera durch sein Porsche-Typisches Äußeres, im Innenraum ist erstmalig das neue Porsche Communication Management (PCM) an Bord mit verbesserter Konnektivität und Echtzeit-Verkehrsinformationen.

Dreiliter-Sechszylinder mit Bi-Turbo-Aufladung, Leistung 370 PS (272 kW) im 911 Carrera und 420 PS (309 kW) im 911 Carrera S. Das sind jeweils 20 PS mehr als bisher. Dazu volles Drehmoment von 450 bzw. 500 Nm schon ab 1.700/min und ein nutzbares Drehzahlband bis 7.500/min: Kenndaten ausgesprochen drehfreudiger Sportmotoren.

Neue Rekordzeiten im Sprint: Das 911 Carrera Coupé mit Porsche Doppelkupplungsgetriebe PDK und Sport Chrono-Paket spurtet von 0 auf 100 km/h in 4,2 Sekunden (-0,2 Sek.), das S-Modell in 3,9 Sekunden (-0,2 Sek.). Der erste 911 Carrera, der die Vier-Sekunden-Marke knackt.

Foto: Porsche